FuEco – von einem Schülerwettbewerb mit fiktivem Konzept zur realen Geschäftsidee

Anfang des Jahres erreichte uns eine Nachricht eines vierköpfigen Schülerteams des städtischen Siebengebirgsgymnasiums aus Bad Honnef.
Sie nahmen an dem bundesweiten Wettbewerb „business@school“ der Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) teil,
bei dem es darum ging, ein Produkt zu entwickeln und zu vermarkten.
Von der eigentlichen
Produktherstellung, -zusammensetzung und Machbarkeit, über die Ablaufplanung, Wareneinkauf und Lieferketten, Finanzierung und Marketing sowie Vertrieb wurde bei diesem Wettbewerb von den Schülern alles abverlangt, was auch bei einer realen Produktentwicklung von nöten ist.
Mehr als 1000 Schüler von rund 70 Schulen aus ganz Deutschland nahmen an diesem Wettbewerb teil.

Zwar handelte es sich bei diesem Wettbewerb um hypothetische Produkte und Zusagen von Kooperationspartnern, aber mit einem echten Konzept und echten Partnern aus Zulieferern, Produktion und Vertrieb. Am Ende steht ein vollständiger Plan für ein neuartiges Produkt, das auch realistisch in die Tat umgesetzt werden kann.

Hinter FuEco steht die Idee von einem ökologisch gut verträglichen Grillanzünder, basierend auf dem Abfallprodukt Kakaobohnenschalen, Rapswachs und einem Hanfdocht. Bisherige Grillanzünder bestehen typischer Weise aus Produkten auf Erdölbasis.

Für ein erfolgreiches Konzept gehören neben der Finanzplanung auch Verhandlungen und Absprachen mit Zulieferern. So benötigte das Team von FuEco von uns ein Angebot für unser Rapswachs, dass in der späteren Produktion mit den Kakaobohnenschalen zu Quadern geformt wird. Die Kombination dieser beiden Materialien bietet eine optimale und langanhaltende Brennbarkeit, wie sie von Grillanzündern gewünscht ist und wurde dem Team von einem Diplom Ingenieur bestätigt.
Teil des hypothetischen
Businessplans waren auch realistische Füll- und Liefermengen sowie möglichst feste Lieferzeitpunkte, um einen konstanten Produktionsablauf zu gewährleisten.
Uns hat dieses Konzept und Planbarkeit dieser Idee überzeugt und gaben ihnen die hypothetische Zusage für eine Kooperation.

Trotz Schulschließungen, Distanzlernen und Lockdowns hat das Team intensiv am Konzept und Marketing gearbeitet und konnte sogar mit Reiner Calmund einen prominenten Werbebotschafter für sich gewinnen.
Und die viele Zeit und Arbeit ha
ben sich gelohnt!
Sie konnten die hochkarätige Jury, bestehend aus Wirtschaftsvertr
etern und CEOs verschiedener großer Unternehmen per Videokonferenz überzeugen und sich im Finale gegen 230 weitere Ideen erfolgreich durchsetzen.

Und damit nicht genug: Schon vor dem Finale war dem Team klar, dass sie zusammen Gründen werden und ihre Idee in die Tat umsetzen. Das Konzept und Kontakt zu den dafür notwendigen Firmen besteht ja bereits und Abnahmeverträge konnten ebenfalls mit dem Vertrieb von toom, REWE, EDEKA, Kaufland und Rossmann vereinbart werden.
Damit steht der Umsetzung nichts mehr im Wege.

Wir beglückwünschen das Team und wünschen viel Erfolg mit FuEco, dem ökologischen Grillanzünder.

Hier finden Sie weitere Artikel der Presse zum Thema:

https://www.business-at-school.net/wws/9.php#/wws/2021-finale-pm.php?sid=56956312848099826362478777877770

https://ga.de/region/siebengebirge/bad-honnef/team-aus-bad-honnef-gewinnt-landesentscheid-von-business-school_aid-58280501

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.